Beiträge rund um das Thema Beruf & Arbeit

In diesem Themenbereich finden Sie Lektüreempfehlungen rund um das Thema Beruf & Arbeit. Die Redaktion stellt wöchentlich die interessantesten Fachbeiträge aus deutschsprachigen Medien zusammen und legt diese in verschiedenen Themendossiers ab, wie z.B. «Gesundheitsmanagement», «Rekrutieren & Bewerben» oder «Arbeitsmarkt».

Dieses Informationsangebot entsteht in Zusammenarbeit mit MEDIENMONITOR und der Personalfachzeitschrift HR Today.

 

Gesucht: «Senior» ohne Erfahrung
Wer eine Stelle sucht, der kann was erleben. Im Positiven wie auch im Negativen. Nach längerer Stellensuche ist Gastautorin Nadine Haldemann heute in der Personalberatung tätig und blickt auf ihre noch frischen Erfahrungen als Jobseeker zurück. Von unfreiwilliger Komik, Floskeln und der verflixten Technik. Ein Kommentar.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>


Schon ein 90-Prozent-Pensum halbiert die Karrierechancen
Teilzeitmitarbeitende sind derzeit zwar gefragt, werden bei der Beförderung aber übergangen – besonders Frauen sind benachteiligt.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>


Laptop + ich = Arbeit
Fluch und Segen des mobilen Arbeitens: Für etliche Berufe ist nicht mehr nötig als ein Computer mit Internetanschluss. Den Arbeitsort frei zu wählen macht vieles leichter – manches aber auch schwerer.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>


Betriebliches Gesundheitsmanagement: Jetzt mal ehrlich …
Hinter Absenzen liegt in vielen Fällen nicht die Krankheit, sondern die Haltung zur Firma. Nicht jeder Mitarbeitende, der nicht zur Arbeit erscheint, ist krank. Manchmal ist es die Kultur, das Verständnis der gemeinsamen Werte und die daraus abgeleitete Form der Führung, welche das Arbeitsumfeld wesentlich beeinflusst. Folglich würde effektives Gesundheitsmanagement damit beginnen, sich gerade mit

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>


Lassen Sie sich ablenken!
Denn fehlerfrei arbeiten könnte Sie bald Ihren Job kosten, sagt Hirnforscher Henning Beck. Und er hat noch eine steile These.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>


Von Jobhopping, Selbsthilfegruppen und Schach
Am vergangenen Freitag fand das dritte HR Barcamp Zürich statt. Die über 100 Teilnehmenden kreierten einen bunten Mix an Themen: Jobshopping und Loyalität, «Auslaufmodell HR-Manager», Teamgeist, Innovation im Recruiting – insgesamt kamen 26 verschiedene Sessions zustande. Für Heiterkeit und Applaus sorgten zwei Illustratoren und ein Slam-Poet, die ihre Eindrücke des Tages augenzwinkernd zusammenfassten.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>


Feedforward statt Feedback
Eine Aufgabe von Führungskräften ist es, Mitarbeitenden Feedback zu geben. Vielen sind die Regeln zum Geben von Feedback bekannt. Auch auf wissensdialoge.de haben wir schon über Feedback geschrieben, z.B. zum Thema Feedback und Reflexion.  Kaum ein Training zum Thema Kommunikation und Führung lässt das Thema Feedback aus. In diesem Beitrag stelle ich Ergebnisse zur Wirksamkeit

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>


Feindbild Berater
Berater haben bei Mitarbeitenden oft keinen guten Ruf. Sie gelten als unerfahrene, teure Besserwisser. Das hat natürlich mit dem Verhalten von Beratern zu tun, aber auch mit einem zu wenig reflektierten Einsatz externer Ressourcen. Auftraggeber sollten sorgfältig auswählen, sonst holen sie sich mit externen Beratern auch zeitraubende Grabenkämpfe zwischen «Internen» und «Externen» ins Haus. von

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>


«Es gibt sehr viele Arten, das Leben zu verpassen»
Warum mühen sich so viele Menschen das halbe Leben lang in einem langweiligen Job ab? Der Philosoph Frithjof Bergmann, Begründer der «New Work»-Bewegung, arbeitet seit Jahrzehnten an Alternativen zum kapitalistischen Lohnarbeitssystem. Arbeit, sagt der 86-Jährige, müsse keine lästige Pflicht sein, sie könne uns auch lebendig machen.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>


Closing the digital HR-Gap
Zugegeben: Ich hätte auch «Schliessen Sie die digitale HR-Lücke» schreiben können. Das klingt aber nicht so sexy. Als Marketeer schmeisst man schliesslich gerne mit Anglizismen um sich. Oftmals sogar, ohne es zu merken. Déformation professionelle halt. Ich merke das öfters, wenn mich meine angehenden HR-Fachberaterinnen mit rollenden Augen oder Stirnrunzeln – wahlweise auch beides –

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>